Ich mag Cochem und die Umgebung einfach sehr gerne. Schon wenn ich durch das Endert-Tal nach Cochem einfahre, habe ich das Gefühl anzukommen. Die Tal-Lage, das hübsche Örtchen, die Mosel und die wunderschönen Wald- und Reben-Hänge bilden einfach ein wunderschönes Gesamtbild. Inzwischen waren wir schon oft in der Gegend und jedes Mal erkunden wir neue Dinge, die uns sehr gefallen.
Burg Cochem im Sommer 2018

  • Eiscafe Bortolot
  • Die Restaurants San Cristobal, Castello (Oberbachstr), Zum Onkel Willi
  • Historische Senfmühle in Cochem-Cond
  • Burgen: Die Reichsburg Cochem liegt wunderschön oberhalb der Mosel und glänzt mit einem goldenen Mosaik. Die Burg Eltz hingegen ist in einem Tal mitten im Wald gelegen, vom Parkplatz aus wandert man ein kleines Stückchen durch den Wald, bis sich der Blick auf die Burg auftut. Beide Burgen sind von außerhalb wunderschön anzusehen, Führungen im Inneren haben mich allerdings weniger begeistert.
  • Bimmelbahn: „Peinlich“ dachte ich, aber auf der Fahrt erfährt man einige interessante Fakten über den Ort und die Kinder lieben es.
  • Seilbahn: Zu Fuß hinauf (Achtung: steil und rutschig!) zum Pinner-Kreuz und dann wieder hinab mit der Seilbahn. Warum hinab? Weil man da einen wunderbaren Blick über Cochem und auf die Burg hat.
  • Das weihnachtliche Cochem mit dem geschmückten Marktplatz. Zu festen Zeiten ertönt das Glockenspiel und der (Bläser-)Chor begleitet.
  •  Schwimmbad Moselbad
  • Schifffahrt auf der Mosel
  • Der urige Ort Beilstein, über dem eine Burgruine thront, von der man einen wunderschönen Blick auf das Tal hat.
  • Freizeitpark Klottis
  • Wildpark Daun
  • Hängebrücke Geierlay: Mit 360m Deutschlands längste Hängeseilbrücke, ein beeindruckendes Erlebnis. Und in der Umgebung findet man wunderschöne Wanderrouten.
  • Aussichtspunkt „Gipfelkreuz“ auf die Mosel-Schleife oberhalb von Bremm (Wanderparkplatz).